Deutsche Bank Gruppe  |  Gesellschaftliche Verantwortung  |  Sammlung Deutsche Bank  |  Deutsche Guggenheim  |  English  
Home Feature On View News Presse Archiv Service
Diese Kategorie enthält folgende Artikel
Frieze Art Fair in London
Praemium Imperiale für Zaha Hadid und Hiroshi Sugimoto
Views 2009: Preis für junge polnische Kunst
Guggenheim Foundation ehrt Deutsche Bank
PRIMAVERA 2009 präsentiert australische Nachwuchskünstler
Deutsche Bank Africa Foundation für langjährige Kunstförderung ausgezeichnet
Phoebe Washburn in der Kestnergesellschaft
Miwa Yanagi im Japanischen Pavillon
Deutsche Bank unterstützt Yona Friedmans Projekt für die Venedig-Biennale
Ausgezeichnete Künstler auf der Venedig Biennale

drucken

weiterempfehlen
"Visionary Partner"
Guggenheim Foundation ehrt Deutsche Bank



Im Rahmen der Guggenheim International Gala wurde die Deutsche Bank jetzt in New Yorker als "visionärer Partner" der Solomon R. Guggenheim Foundation gefeiert. Die enge Verbindung zwischen beiden Institutionen ist weltweit einzigartig. Zu der Kooperation gehören nicht nur zahlreiche Ausstellungsprojekte, sondern auch das Deutsche Guggenheim, das als Joint Venture beider Partner seit 1997 in Berlin jährlich vier hochkarätige Ausstellungen zeigt. "Wir freuen uns sehr, die Deutsche Bank zu ehren - nicht nur weil sie sich seit langem für die Guggenheim Foundation engagiert, sondern auch wegen ihrer kontinuierlichen Kunstförderung weltweit", erklärte Richard Armstrong, Direktor Solomon R. Guggenheim Foundation and Museum.

Die Gäste des Events im New Yorker Guggenheim hatten nicht nur die Gelegenheit zu einem exklusiven Preview der Kandinsky-Retrospektive, mit dem das Ausstellungshaus an der Fifth Avenue sein fünfzigjähriges Jubiläum feiert. Im Theatersaal des Museums erlebten sie auch Rafael Lozano-Hemmers neue Arbeit Levels of Nothingness, deren Realisation von der Deutschen Bank geförderte wurde. Die interaktive Installation des mexikanisch-kanadischen Multimedia-Künstlers wurde von Kandinskys Bühnenstück Der gelbe Klang inspiriert und transformiert menschliche Stimmen in verschiedenfarbiges Licht. Zur Premiere von Levels of Nothingness trug Isabella Rossellini Texte zu den Themen Wahrnehmung und Farben vor. Dabei wurde der Klang ihrer Stimme von einem Computer in Impulse verwandelt, die eine Lichtorgel steuerten. Nach der Lesung konnten dann auch die Besucher der Gala das Mikrophon ergreifen und den Saal mit Hilfe ihrer Stimmen illuminieren.




Newsletter
Bleiben Sie immer Up to Date in Sachen Gegenwartskunst – mit ArtMag. Abonnieren Sie hier unseren Newsletter.
 

Alternative content

Get Adobe Flash player

Feature
Kuratorin Carmen Giménez über Abstraktion und Einfühlung / Geistiger Rauschzustand: Sebastian Preuss über Wilhelm Worringer / Ein Interview mit Parastou Forouhar / Vergleichendes Sehen: Olivier Foulon / Markus Amm: Man kann die Moderne nicht neu erfinden
On View
Abstraktion und Einfühlung im Deutsche Guggenheim / Joseph Beuys and his Students - Arbeiten aus der Sammlung Deutsche Bank im Sakip Sabanci Museum / Back to the Garden in der 60 Wall Street Gallery / Kunstraum der Deutschen Bank in Salzburg zeigt Positionen aus dem Iran / Att Poomtangon: Portikus unter Wasser
Presse
Imi Knoebel im Deutsche Guggenheim
Impressum  |   Rechtliche Hinweise  |   Zugänglichkeit  |   Datenschutz  |   Cookie Notice
Copyright © 2012 Deutsche Bank AG, Frankfurt am Main


+  ++  +++